Sommerlager vom 13. - 27. August 2011 in Dänemark  5. September 2011, 19:48 Uhr

Karte von Dänemark - Logo des Lagers

„Scout-o- Wiki“ – Entdecke den Pfadfinder in dir

2 Wochen Sommerlager in Dänemark, das sind 54 PfadfinderInnen, 28 kleine Hikezelte, rund 20 Töpfe und Schüsseln, rund 15 Brote pro Tag, 8 Schlafzelte, 4 selbstgebebaute Truppzentren für die Altersstufen, 2 Materialzelte, ein Küchenzelt, ein Begleitfahrzeug und eine Jurte.
Soweit die Statistik, aber ein Lager ist natürlich noch viel mehr: Spaß, Freude, Entdeckungstouren, Spiele, Gemeinschaft, Leben, eine große „Familie“. Von den unglaublich tollen und unvergesslichen 2 Wochen sollen die nächsten Zeilen etwas erzählen.
An einem Samstag morgen – für die meisten von uns viel zu früh- um 5 Uhr trafen sich alle Teilnehmer des Lagers. Nach dem Reisesegen und dem Packen des Busses gings dann auch schnell los. Die ersten 2 Stunden waren dabei von Stille und „säge-ähnlichen“ Geräuschen geprägt.
Nach einer 7 stündigen Fahrt kamen wir auf unserem Zeltplatz kurz hinter Flensburg in Dänemark an. Wir wurden freudig von unserer Vortour begrüßt, die bei eher regnerischem Wetter alle Großzelte schon aufgebaut hatte, sodass wir nur noch unsere Schlafzelte aufschlagen mussten. Glücklicherweise spielte das Wetter in den 2 Wochen weitestgehend mit.
Also gings erstmal ans Zelt aufbauen, was schnell klappte. Anschließend konnten wir uns den Platz etwas genauer ansehen. Ein wunderschönes, riesengroßes Areal auf dem bis zu 20.000 Pfadfinder Platz finden können. Direkt vor unserem Platz war ein kleiner Zugang zum See, den auch einige direkt nutzten und feststellten, dass eine Schlammpackung kostenlos mit im See war und man dreckiger rauskam als man reingegangen war. Die Duschen lagen leider 10 min zu Fuß entfernt…
Abends wurden wir im Wikingerdorf, das ebenfalls Teil des Platzes war von Siff und Leif, zwei Wikingern begrüßt, die unsere Hilfe brauchten. Erst waren sie ziemlich gemein zu uns, aber wir freundeten uns immer mehr mit ihnen an und merkten wie witzig sie sein konnten.
Abends saßen wir noch lange auf unseren selbstgebauten Bänken in der Jurte, sangen am Lagerfeuer Lieder und tranken heißen Kakao mit Marshmallows, machten Popcorn oder Stockbrot.
Am nächsten Tag konnten die Stufen ihre eigenen Essplätze bauen aus dem reichlich vorhandenen Bauholz. Die Wös entschieden sich für Gemütlichkeit und bauten Sitze aus Heuballen, die Juffis und Pfadis bauten eine Feuerstelle in ihre Zentren mit ein und die Rover wollten hoch hinaus und bauten eine Plattform auf 2 Meter Höhe in den Wald hinein. Eine kleinere Gruppe baute auch noch einen Bannermast und einen großen Lagerturm. Außerdem bauten wir alle zusammen ein 3 Meter hohes Kreuz, das in der Mitte unseres Platzes stand und abends im Wortgottesdienst noch eine Rolle spielte.
Am nächsten Tag gab es ein großes Actionspiel, einen Badenachmittag und abends eine Runde Lichterdom. Das Lösungswort war „Aabenraa“, was der Name der nächsten großen Stadt war, aber aufgrund der vielen „a“s nicht leicht zu lösen war.
Der Dienstag begann mit einem spannenden Vormittag: Die Mädels (und alle, die keine Lust auf Fußball hatten) konnten es sich bei Schlammasken, Hefemasken etc mal richtig gut gehen lassen, während die Jungs sich beim Fußballspielen, Baumstamm – weitwurf etc austoben konnten. Nachmittags bereiteten wir uns schon auf unsere Hikes vor.
Die Wös und Juffis hikten jeweils 3 Tage durch Dänemark, die Pfadis machten eine5 Tages- Tour nach Sylt, wo sie zwei Tage in Westerland wohnte und die Rover hikten 5 Tage durch Dänemark und konnten viele neue Leute kennen lernen. Während des Hikes legten auch 2 Rover ihr Versprechen ab, wurden also offiziell in die Roverrunde aufgenommen und erhielten ihr rotes Halstuch. Für den Hike gab es noch für jeden ein Geschenk der Wikinger: Buff-Tücher mit dem Sommerlager Logo, die vor Sonne und Regen schützten.
Wir kamen alle mehr oder weniger gesund (einige hatten größere Blasen-Probleme) nach den 5 Tagen wieder auf dem Platz an, die Wiedersehensfreude war riesig. Abends grillten wir und die Stufen erzählten einander in Lieder oder kleinen Theaterstücken von ihren Erlebnissen und einige von uns nahmen noch an den Wettbewerben zur Wahl der Mrs/Mr. Sommerlager 2011 teil.
Nach den anstrengenden Tagen war am nächsten Tag ausschlafen angesagt. Nachmittags gab es Workshops: Wikingerhelme bauen, „Die Prinzessin auf der Erbse“ (vom dänischen Märchenschreiber Hans Christian Andersen) aufführen, Baumstammweitwurf, Schlüsselschnitzen und noch viel mehr. Abends feierten wir mit dem Pfarrer aus Flensburg, den die Pfadistufe schon vom Hike kannte, Messe.
Am nächsten Tag fand die traditionell von der Roverrunde vorbereitete Lagerolympiade statt, die viel Spaß machte und einige von uns vor besondere Herausforderungen stellte.
Am Dienstag fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Aabenraa, wo wir am Strand einen schönen Tag verbrachten. Leider war das Wetter nicht optimal, aber einige von uns trauten sich trozdem in die Fluten, während andere die Zeit für ein Kubb (Wikingerschach) turnier oder fürs Bauen von Sandburgen nutzten.
Der Mittwoch begann mit einer sozialen Aktion, bei der wir den dänischen Pfadfindern vom Platz bei einigen Arbeiten halfen, die im Laufe der Zeit angefallen waren. Abends nahmen sich die Leiter Zeit für den wohlverdienten Leiterwohlfühlabend. Ein Abend, an dem die Rover auf die Kinder aufpassen und die Leiter für sich waren -natürlich aber in Reichweite für den Notfall. Wie üblich fiel auch das Essen an dem Abend etwas üppiger aus als sonst.
Am nächsten Morgen spielten wir ein großes Geländespiel und hatten am Nachmittag Zeit in den Stufen. Die Pfadistufe nutzte die Zeit für ihre Versprechensvorbereitung, denn am Abend durften 10 von 12 Pfadis ihr Versprechen ablegen, was sehr feierlich war.
Das Lager neigte sich schon dem Ende zu und es ging langsam ans Abbauen. Auch, wenn wir jetzt wieder zu Hause sind, werden die Erlebnisse dieser zwei Wochen immer in unserem Gedächtnis bleiben. Es ist unmöglich an dieser Stelle von all den Ereignissen zu erzählen, so etwas muss man schon selbst erlebt haben um zu verstehen, was für ein einmaliges Erlebnis so ein Sommerlager ist. Ein Ereignis, dass jeder einzelne Wö, Juffi, Pfadi, Rover und Leiter mitgeprägt und gestaltet hat. Danke für diese Zeit mit euch und herzliche Einladung an alle Kinder und Jugendlichen, die sich diese Riesenchance nicht entgehen lassen wollen. Kommt einfach mal in unsere Gruppenstunden…

Maximilian Strozyk

alle Photos anzeigen…

Gruppenphoto

Hier nochmal das Tagebuch zum nachlesen…

Alle zusammen auf dem Zeltplatz

27. August 2011, 10:47 Uhr

Wir laufen gerade zum Bus und dann geht es gleich los!
Momentan ist kein Stau angesagt, daher rechnen wir mit einer Ankunft gegen 17 Uhr!

26. August 2011, 13:26 Uhr

Bei uns ist alles gut. Die ersten Zelte sind trocken abgebaut und so langsam kommt Aufbruchstimmung auf… Ein schönes Lager neigt sich dem Ende zu. Wir sehen uns morgen! Gut Pfad

25. August 2011

Über Nacht hatten sich die 8 Götter der vier Wikingerstämme verstritten und die Dörfer der anderen Stämme mit Flüchen belegt. Daher war es unsere Aufgabe zu versuchen die Flüche auf die anderen Dörfer umzuleiten, was mehr oder weniger gut geklappt hat.
Nach dem Mittagessen war dann Stufenprogramm angesagt: die Wös und Juffis sind bei dem schönen Wetter nochmal in den See gesprungen, die Pfadis hatten Versprechensvorbereitung für das Versprechen, was die meisten der mitgefahrenen Pfadis heute abgelegt haben und die Rover haben sich träumend auf Reise begeben.
Nach wie vor geht es allen gut und wir haben viel Spaß. Schade, dass morgen schon der letzte Tag hier in Dänemark anbricht…

24. August 2011

Am heutigen Tag stand unsere soziale Aktion an. In drei Gruppen mussten wir Brennholz sammeln, Bauholz sortieren oder Äxte säubern. Nachmittags spielten wir eine Runde “Ketchupfleck”. Abends zogen sich die Leiter dann ein wenig zurück um einen gemütlichen Abend zu verbringen. Aber die Rover haben ihre Sache gut gemacht und alle Kinder gesund und munter ins Bett gebracht.

23. August 2011

Nach einem leckeren Frühstück mit Rührei ging es heute nach Aabenraa an den Strand. Für die Kleineren mit dem Bus, die Größeren haben die 10 km nochmal zu Fuß auf sich genommen. Leider meinte das Wetter es nicht so gut mit uns. Aber davon haben wir uns nicht runter ziehen lassen und so haben manche von uns doch den Sprung in das kühle Nass gewagt.

22. August 2011

Heute hatten die Rover das Kommando und haben für uns eine Wikinger-Olympiade organisiert. Vormittags mussten die Gruppen in lustigen Spielen wie z.B. Wikinger-Schach gegeneinander antreten, nachmittags mussten wir in Einzelwettkämpfen (z.B. Baumstammweitwurf) unser Können unter Beweis stellen. Gewonnen hat die Gruppe “Jojo und die starken Männer” vor “Die zwieträchtig Gehörnten” und “ObACHT Fass”. Auf den weiteren Plätzen: “Mjölnir” und “Odin/Loki/Thor”.

21. August 2011

Heute haben wir erstmal lange ausgeschlafen, um uns ein wenig vom anstrengenden Hike zu erholen. Nachmittags standen Workshops auf dem Programm. Am Abend hat uns dann ein Pfarrer aus Flensburg besucht, um zusammen mit uns Messe zu feiern. Manche von uns (die Pfadis) kannten ihn schon, da er uns in Flensburg im Jugendheim hat schlafen lassen. Den Tag ließen wir dann mit einer Singerrunde am Lagerfeuer ausklingen.

20. August 2011, 20:44 Uhr

Alle sind wieder gut im Lager angekommen und essen gerade frisch Gegrilltes vom kleinen Feuer. Gleich werden wir unsere Hikes vorstellen und morgen ist Gummipennen. Zwar gibt es viele Blasen aber zum Glück gibt es ja Blasentee ;)
(Anmerkung: So ein riesen Witz kann nur von Maxi stammen… Ne, hab ich gelacht! g)

19. August 2011, 22:50 Uhr

News vom Hike:

Wös:
No news available = )

Juffis:
Die Juffis sind wieder gut in Stevninghus angekommen.

Pfadis:
Nach zwei Arztbesuchen setzten die Pfadis ihren Weg mit dem Bus bis nach Flensburg fort. Dort schlafen wir in einem Jugendheim und morgen geht’s weiter nach Stevninghus.

Rover:
Sind heute nach langem Marsch im Pizzaladen angekommen = ) Dürfen im Pfarrheim der Hauptkirche von Aabenraa schlafen, voll glücklich alle! Wir hatten immer wen nettes, wo wir schlafen durften, voll gut! Morgen chilliger Weg zurück zum Lager, aber auch mit vielen Blasen… = )

18. August 2011, 23:30 Uhr

News vom Hike:

Wös & Juffis:
Hallo, wir hatten heute einen schönen Hike-Tag und waren am Strand mit den Juffis. Jetzt machen die Juffi- und Wö-Leiter eine Fritierparty. LG

Pfadis:
Die Pfadis haben einen schönen Tag in Westerland hinter sich mit viel Sonne und Meer und dem Besuch in der lokalen katholischen Kirche, die umstritten war aber die meisten sehr beeindruckte. Abends gab es Schnitzel bzw. Brathähnchen. Zwei von uns können aber leider immer noch nicht richtig laufen. Gut Pfad

Rover:
No news available = )

17. August 2011, 21:30 Uhr

News vom Hike:

Wös:
Wir hatten einen schönen Tag bei Stockbrot, See und Pfannekuchen. Nach einem verregneten Morgen war es ab mittags richtig warm. Viele Grüße die Wös

Juffis:
Moin, nach anstrengendem Marsch von ca. 15 km (mehr als gedacht…) sind wir an unserem Schlafplatz angekommen. Wir sind bei einem Pferdebauern im Garten auf einer super geilen Terrasse mit Blick aufs Meer. Morgen wollen wir noch 8 km bis nach Aabenraa und ab mittags ins Meer. Gruß die Juffis

Pfadis:
Nach einem Gewaltmarsch von 30 km sind wir gut auf Sylt angekommen. Wir laufen jetzt allerdings alle wie alte Leute ;)
Gut Pfad die Pfadis

Rover:
Wir sind gut am Meer angekommen, haben dänische Pfadfinder getroffen, Halstücher getauscht und machen jetzt Pizza und schlafen umsonst im Pfadfinderhaus. Gut Pfad! Die Rover

17. August 2011, 07:52 Uhr

Nach einem tollen Tag gestern mit Schlammmasken für die Mädels und Fußball für die Jungs und der Hike-Vorbereitung geht es gleich bei Regen los… Allen geht’s gut – abgesehen von diversen Mücken- und Wespenstichen. Gut Pfad!

16. August 2011, 00:54 Uhr

Bei trockenem und manchmal sogar sonnigem Wetter haben wir heute Morgen einen Schatz erbeutet und sind anschließend im See schwimmen gewesen. Abends haben wir eine super Runde Lichterdom gespielt. Gut Pfad und Gut Nacht

15. August 2011, 01:09 Uhr

Der erste ganze Tag ist rum. Bei mäßigem Wetter haben wir heute Truppzentren gebaut und nachmittags einen Wortgottesdienst gefeiert. Gut Pfad

13. August 2011, 18:09 Uhr

Sind gut angekommen. Wetter ist gerade trocken aber bewölkt. Jetzt geht’s ans Schlafzelte aufbauen. Heute Abend gibt es dann Erbsensuppe. Viele Grüße in die Heimat und Gut Pfad!

13. August 2011, 06:40 Uhr

Der Bus ist gut gestartet. Scheinbar wurde auch nichts vergessen.
Wir wünschen allen Eltern zwei erholsame Wochen ohne Kinder! = )

11. August 2011, 20:50 Uhr

Jo sind gut angekommen. Sehr cooler Platz. Leider hat es sich gut eingeregnet…
So Tibet steht – so halb…und wir sind durchnässt. Ach so und die Jurte und das Monsun ;) Letzteres passt zum Wetter…
Liebe Grüße, Tobi und Felix

9. August 2011, 16:30 Uhr

In 4 Tagen geht es endlich los!
Aber heute wird ab 20 Uhr von der Leiterrunde bereits der Materialbulli gepackt, damit dieser sich am Donnerstag mit Tobi und Felix auf die Vortour begeben kann.

7. August 2011, 15:30 Uhr

Jetzt sind es nur noch 6 Tage. Schon aufgeregt?

3. August 2011, 21:15 Uhr

Jetzt sind es nur noch 10 Tage. Dann geht es endlich los…

Linie