Fietstoer naar Terschelling 29. September 2008, 17:27 Uhr

Am 26. Juli 2008 fing das Abenteuer an, wir trafen uns mit 14 Kindern und 4 Leitern am Bochumer Hauptbahnhof, um mit unseren Rädern den Zug in Richtung Gronau zu nehmen. Von Gronau aus ging es dann mit vollgeladenen Rädern Richtung holländische Grenze. Nach anstrengenden 80 Kilometern kamen wir endlich an unserem ersten Zwischenziel an. Alle waren erschöpft aber zufrieden, die erste Etappe überstanden zu haben.
330 Kilometer und vier Tage später setzten wir mit der Fähre auf die Insel Terschelling über, wo wir die nächsten 10 Tage verbringen wollten. Auf Terschelling erholten wir uns von der Radtour mit einem wohlverdienten Strandtag bei strahlender Sonne. Meistens spielte das Wetter mit, wir hatten tagsüber Sonne, nachts eigentlich immer Regen.

Unsere Zeit auf Terschelling verbrachten wir mit Inselerkundungen, einer Lagerolympiade, mehreren Tagen am Strand und natürlich den obligatorischen abendlichen Singerrunden. Die eigentlich eingeplante Wattwanderung mussten wir leider ausfallen lassen, weil der Regen einen 1,5m langen Riss in unserem Aufenthaltszelt gerissen hatte und die Reparatur einige Stunden in Anspruch nahm. Ein besonderes Highlight war das Versprechen, die offizielle Aufnahme in die Pfadistufe, das sechs Pfadis ablegten. Nach einigen weiteren Abenteuern machten wir uns am 9. August wieder auf den Weg Richtung Heimat, diesmal die ganze Strecke aber mit dem Zug.

Tobias Bucher

alle Photos anzeigen…

Fietstoer naar Terschelling

Das SMS Tagebuch noch mal zum nach lesen

Donnerstag, 07. August, 19:19 Uhr

Bei sehr starkem Regen musste die geplante Käserei Führung ausfallen und wir sind ins Hallenbad gegangen. Zum Glück hat der Regen gerade nach gelassen. Gut Pfad

Mittwoch, 06. August, 13:20 Uhr

So, nachdem wir Leiter Gestern als Kinder durchgingen ist Heute wieder alles Normal. Nach der Reflexion des gestrigen Tages beginnen wir jetzt mit der Versprechens Vorbereitung. Amelie, Felix, Felix, Tim, Rike und David werden es Heute ablegen. Vorher wollen wir uns mit dem Thema Spiel des Lebens befassen.

Dienstag, 05. August, 10:11 Uhr

Hallo zu Hause, Gestern hatten wir viel Spaß. Nachdem wir West erkundet haben, gab es ein Fußballturnier. Dumme, Münte und Maxi haben gewonnen. Abends haben wir mit Matthias die Hl. Messe gefeiert. Heute haben die Pfadis das sagen beim verdrehten Tag. Gut Pfad, die Pfadis

Sonntag, 03. August, 19:33 Uhr

So Heute mal wieder eine Nachricht: Das Wetter ist sehr wechselhaft. Heute ist Matthias Feldmann angekommen. Die Stimmung ist nach der Erbsensuppe von gerade super.

Freitag, 01. August, 16:45 Uhr

Man o man, was ein Tag. Heute Nacht hat es so stark gewittert dass unser Jurtendach gerissen ist. Dank Tobis Nähkünsten ist es wieder heil. Die Wattwanderung musste deshalb leider ausfallen aber heute nachmittag haben wir unsere Lagershirts gemacht. Jetzt gleich müssen wir für uns heute selbst kochen, weil die Leiter eine wohlverdiente Pause von uns haben :D Bis morgen und viele Grüße, die Pfadis

Donnerstag, 31. Juli, 22:35 Uhr

Hallo nach zu Hause. bei knapp 40 Grad haben wir Heute ein Katapult gebaut, fackeln gebastelt und die Bibel näher kennen gelernt und noch vieles mehr. Gerade sitzen wir bei der Singerrunde und gleich spielen wir Lichterdom. Gut Pfad die Pfadis

Mittwoch, 30. Juli, 22:12 Uhr

Bei bestem Wetter haben wir uns Heute am Strand von den letzten 4 Tagen erholt. Gleich gehts zum Lagerfeuer, zum singen und Familien Duell spielen.

Dienstag, 29. Juli, 13:02 Uhr

Sind gut an der Fähre angekommen. Gleich gehts auf die Insel. Alles bestens. Wetter ganz Gut. Viele Grüße die Pfadis

Montag, 28. Juli, 21:12 Uhr

Wohlbehalten und gut gesättigt sind wir in Terherne angekommen. Morgen müssen wir schon um 5 aufstehen und dann gehts auf die Insel :D

Montag, 28. Juli, 08:34 Uhr

Guten Morgen, nach 90 Kilometern Gestern lassen wir es Heute ruhiger angehen. Das Wetter sieht wieder besser aus und die Stimmung ist gut. Gut Pfad die Pfadis

Sonntag, 27. Juli, 07:07 Uhr

Schöne Grüße aus Ommen. Nach 80 gefahrenen Kilometern mussten wir leider im Regen mit starkem Gewitter essen. Nun ist es wieder schöner und gleich gehts weiter…

Linie