Das Geheimnis von Pfadi-Island 21. Mai 2008, 21:39 Uhr

Gelungene Befreiung der Aurora mit karibischer Nacht fröhlich gefeiert

Sonniges Bezirkspfingstlager: Pfadfinder hoben Piratenschatz auf “Pfadis-Island”

Die katholischen Pfadfinderverbände DPSG und PSG veranstalteten am Pfingstwochenende ein Zeltlager im DPSG-Diözesanzentrum Rüthen. 555 Georgspfadfinder aus Bochum und Wattenscheid hatten dort für vier Tage ihre Zelte aufgeschlagen und gemeinsam die Segel zum “Pfadi-Island” gesetzt.

Denn das Motto des Pfingstlagers, an dem 13 Gruppen teilnahmen, lautete: “Das Geheimnis von Pfadi-Island”. Die Georgspfadfinder haben dabei in Rüthen jede Menge Abenteuer bestehen müssen…
Nachdem Piraten das Pfadfinderschiff Aurora überfallen hatten, wurden die kleinen und großen Pfadfinder kurzerhand zu Piraten ausgebildet. Sie lernten, wie ein Pirat böse schaut, sich kleidet, entert, schreit und geht. In der Ausbildung durften dabei auch Anker Weitwurf und Deck schruppen nicht fehlen. Den 555 Piraten gelang es nach Gelände- und Nachtspielen, gemeinsam den Schatz von “Pfadi-Island” zu finden und das Pfadfinderschiff Aurora zu befreien, was mit einer karibischen Nacht gefeiert wurde.

Der DPSG-Bezirksvorvorstand Christian Nieswandt, Carina Schwarze und Lutz Kreilos freute sich über ein gelungenes Pfingstzeltlager in Rüthen, bei dem Gemeinschaft und der Spaß für die sieben- bis 21-jährigen Pfadfinder im Mittelpunkt stand. Zudem fand traditionell ein Open Air-Pfingstgottesdienst statt, den BDKJ-Stadtseelsorger Matthias Feldmann feierte.

Quelle: Stadtspiegel Bochum 0606/5, 21. Mai 2008

alle Photos anzeigen…

Die Piraten

WDR Bericht über Pfadi-Island

Linie